Allgemein Ernährung Gesundheit Medizin — 06. Januar 2012
Vitaminpillen sind kein Ersatz für eine gesunde ErnährungCreative eye 99/istockphoto.com

Der Mensch benötigt täglich Vitamine und Mineralstoffe.

Eine Vielzahl an Lebensmitteln, reich an vielen Vitaminen und Mineralstoffen stehen täglich zur optimalen Versorgung unseres Körpers zur Verfügung.

Trotzdem greifen viele zu Nahrungsergänzungsmitteln.

Viele kontrollierte Studien haben gezeigt, dass von der Vitamin-Supplementation vor allem Menschen mit einem Vitaminmangel profitieren.

Für wohlernährte Menschen in der westlichen Welt können gibt es keine Vorteile. Weder wird das Krebsrisiko gesenkt, noch schützen Vitaminpillen vor Herz-Kreislauferkrankungen.

Häufig geschah in Studien auch das Gegenteil.

So ergab vor kurzem die Studie „SELECT“, dass 400 Einheiten Vitamin E pro Tag die Prostatakrebsrate um 17 % erhöhen.

Zuvor hatten schon Studien ergeben, dass Vitamin A bei Rauchern das Lungenkrebsrisiko erhöht anstatt zu senken.

Auch bei der Schlaganfallprävention sieht es nicht besser aus.

Nahrungsergänzungsmittel sollten kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sein und sollten nur bei Mangelerscheinungen supplementiert werden.

 

 

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

(0) Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>