Gesundheit — 03. August 2012
Stanford (dts Nachrichtenagentur) - Laut einer Studie kann ein Alzheimer-Protein Symptome von Multiple Sklerose lindern. Wie ein Forscherteam der Universität in Stanford im Magazin "Science Translational Medicine" berichtet, fanden sie dies bei Experimenten an Mäusen heraus. Diesen wurde das Protein Beta-Amyloid, das als Auslöser von Alzheimer gilt, injiziert.

Eigentlich erwarteten die Forscher eine Verschlechterung der Symptome, wie Lähmungen und Entzündungen im Gehirn. Stattdessen konnte eine Linderung festgestellt werden. In einigen Fällen ist es erst gar nicht zum Ausbruch der Krankheit gekommen. Allerdings müsse noch weiter geforscht werden, da unter anderem noch nicht geklärt ist, ob sich durch die Verabreichung des Proteins das Alzheimer-Risiko erhöht.

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

(dts)

(0) Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>