Allgemein Ernährung Gesundheit — 04. Juli 2012
Sojareiche Diät verbessert Denkleistung nichtFengyuan Chang/istockphoto.com

Vor allem bei Hitzewallungen sollen sojareiche Nahrungsmittel angeblich helfen, aber auch ein Effekt auf die kognitiven Fähigkeiten von Seniorinnen wurde vermutet.

Doch eine Studie aus den USA bestätigte dies nicht.

Darin wurden 313 Frauen nach der Menopause im Alter zwischen 45 und 92 Jahren für zwei Gruppen ausgelost: die einen erhielten für zweieinhalb Jahre täglich 25 Gramm eines isoflavonreiches  Sojaproduktes. Entweder als Pulver oder als Riegel.

Der Placebogruppe wurde über denselben Zeitraum ein gleich aussehendes Milchproteinprodukt ohne Isoflavone angeboten.

Durch die Isoflavone, die wegen ihrer leichten geschlechtshormonellen Wirkung auch als „Phytoöstrogene“ bezeichnet werden, hatten sich lediglich die Parameter „ visuelles Gedächtnis“ verbessert. Zu dem visuellen Gedächtnis zählen z.B. das Erinnern von Gesichtern.

In allen anderen Punkten z. B. beim räumlichen Vorstellungsvermögen, Auswendiglernen oder beim logischen Gedächtnis, lag die Placebogruppe gleich auf.

Weder Alter, noch Zeitpunkt des Eintritts in die Menopause oder das Vorhandensein von Wechseljahrsbeschwerden hatten einen nennenswerten Einfluss auf das Ergebnis.

Die Wissenschaftler raten von sojareichen Diäten mit dem Ziel, dadurch bessere Gedächtnisleistungen zu bekommen, ab.

Eine Schadwirkung schließen die Wissenschaftler allerdings auch aus.

 

 

 

 

 

 

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

(0) Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>