Gesundheit — 14. November 2012
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Gesundheitsminister Daniel Bahr (36, FDP) hat Zahlen pflegebedürftiger Deutscher in Heimen im Ausland relativiert. "Nur 5.000 von 2,5 Millionen Pflegeberechtigten erhalten ihre Pflegeleistungen im EU-Ausland. Wir wissen aber: Die Menschen wollen Zuhause und in ihrem gewohnten Umwelt bleiben, auch wenn sie pflegebedürftig werden. Das wollen wir Ihnen ermöglichen", sagte Bahr der "Bild".

Die Pflegeversicherung bezeichnete Bahr als "eine Hilfe, wenn Pflegebedürftigkeit eintritt." Falls jemand finanziell überfordert ist, gebe der Staat Geld dazu. Bahr betonte die Vorzüge des Pflegeneuausrichtungsgesetzes, das am 30. Oktober 2012 in Kraft getreten ist: "Mit dem Pflegeneuausrichtungsgesetz wird erstmals die finanzielle Vorsorge gefördert. Für die private Pflegevorsorge erhält man einen monatlichen Zuschuss. Je früher die Menschen damit anfangen, umso besser."

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

(dts)

(0) Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.