Allgemein Gesundheit — 25. Dezember 2011
Manche Make – up Marken können Krebs fördernValua vitaly/istockphoto.com

Öko-Test hat 23 Flüssig- Make-ups getestet

Ein perfekter Teint und eine samtige Haut ohne irgendwelche Unreinheiten.

Ein gutes Make-up gehört zu einem tadellosen Aussehen und ist für manche Frau nicht mehr weg zu denken.

Das Make – up sollte lange halten, die Haut pflegen und frei von gesundheitsbedenklichen Substanzen sein.

Testsieger sind Produkte aus der Naturkosmetik.

Alle Luxusprodukte mit Preisen ab 30 EURO fielen ungenügend aus.

Wie in vielen anderen Beauty-Produkten stecken auch in Make-ups eine große Menge an Silikonen. Sie sorgen dafür, das sich das Make-up gut verteilen lässt und sich die Haut wunderbar zart anfühlt.

Leider pflegen sie die Haut jedoch nicht. In 17 der 23 getesteten Produkte waren Silikone enthalten.

Stattdessen setzt die Naturkosmetik auf natürliche Öle, die die Haut pflegt.

Ein weiterer Kritikpunkt sind so genannte polyzyklische Moschus- Verbindungen. Diese waren in sechs Produkten enthalten.

Diese künstlichen Duftstoffe lagern sich im Fettgewebe ab und haben einen negativen Einfluss auf den Hormonspiegel.

Es wurden auch problematische Konservierungsstoffe gefunden, die Allergien auslösen können.

Ein Make- up im Test ist mit einem Formaldehyd/-abspalter konserviert.

Dieser Stoff steht unter dem Verdacht krebserregend zu sein.

Die Naturkosmetik präsentierte „gute“ Produkte. Sie sind gesundheitlich bedenkenlos, pflegen die Haut, decken gut ab und halten lange.

 

 

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

cgroh

(0) Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.