Allgemein Gesundheit Medizin — 22. Dezember 2011
Fragen zur MundhygieneKurhan/istockphoto.com

Was gehört zur richtigen Technik beim Zähneputzen?

 

Sicherlich spielen sehr viele Faktoren beim Zähneputzen eine wichtige Rolle. Der ausgeübte Druck beim Zähneputzen ist da besonders wichtig.

Ein zu großer Putzdruck führt zum Zahnfleischrückgang und die Freilegung der Wurzeloberfläche.

Bei der Mundhygiene muss auch die Zeitdauer des Zähneputzens beachtet werden. Es werden mindestens 3-4 Minuten benötigt, damit alle Zähne gründlichst gereinigt werden.

Es sollte von Zahnfleisch zum Zahn in ausrollenden und kreisenden Bewegungen geputzt werden. Das regelmäßige Zähneputzen gerade nach den Mahlzeiten, üblicherweise früh und abends dient nicht nur der Entfernung von Plaque und Zahnbelägen, sondern auch der regelmäßigen Zufuhr von Fluoriden durch die Zahncreme.

Sicherlich sollte auch immer der richtige Zeitpunkt zum Zähneputzen gewählt werden. Am Besten nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafen gehen.

Zwischenzeitlich, wenn mal keine Zahnbürste zum Einsatz kommen kann, mit einer Mundspüllösung eine halbe Minute gurgeln und gut ausspülen.

Fluoridhaltige Mundspüllösungen für den täglichen Gebrauch enthalten ca. 0,05 % Fluorid. Die zusätzliche Fluoridzufuhr wirkt sich stabilisierend auf den Zahnschmelz aus.

 

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

cgroh

(0) Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.