Allgemein Ernährung Gesundheit — 24. Januar 2013
Die Zitrone – Vitamin C pur

Als Frucht hat die Zitrone eine ausgeprägte Heilwirkung. Diese Wirkung hat sie Ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt zu verdanken, der das Immunsystem stärkt und Infektionskrankheiten verhindert oder lindert.

Doch nicht nur der Zitronensaft hat eine vorteilhafte Wirkung auf die Gesundheit.

Die ganze (geschälte) Frucht enthält einige andere Wirkstoffe, die die Heilkraft noch stärker und vielseitiger machen als die Wirkung des reinen Saftes. Wie bei vielen Früchten ist im Fruchtfleisch reichlich Pektin enthalten und in den Zwischenhäuten befinden sich Flavonoide (Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen).

Das Pektin stärkt die Bauchspeicheldrüse.

Die Flavonoide haben zahlreiche Wirkungen, z.B. beugen sie Krebs und Herzinfarkt vor.

Der Zustand der Arterien wird verbessert und die Blutfettwerte werden gesenkt. Auch die Venen profitieren von den Wirkstoffen der Zitrone, sie werden gestärkt und abgedichtet, sodass Krampfadern verringert werden. Sogar der Augeninnendruck bei grünem Star soll etwas gemildert werden.

Ferner sollen Zitronen auch gegen Rheuma, Gicht und andere Gelenkbeschwerden helfen.

Ob bei einer Erkältung eine heiße Zitrone zu trinken, im Sommer zur Erfrischung kühles Zitronenwasser, als Gewürz beim Backen, um unsere Haut sanfter zu machen, als Massageöl, als Duftöl, die Zitrone ist sehr vielseitig einsetzbar. Eine besonders wirksame Maßnahme zur Verbesserung der Gesundheit ist es, wenn man täglich eine Zitrone isst.

Sauer macht gesund

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

cgroh

(0) Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.