Allgemein Ernährung Gesundheit — 04. Februar 2013
Cranberry – natürliches Wunder

Die Cranberry ist eine 1-2 cm große rote Frucht, eine Schwester zu unserer europäischen Preiselbeere und wird hauptsächlich in Nordamerika angebaut. Die Pflanze wächst in einem sumpfartigen Gebiet, die Frucht hängt an einem kleinen Strauch und wird im Herbst geerntet, zwei bis drei Monate nach der Blütezeit.

Für die Ernte werden die Felder überschwemmt. Durch leichtes Schütteln werden die Früchte vom Strauch entfernt und schwimmen dann an der Oberfläche, da die Beere, durch ihre vier Luftkammern, leichter als Wasser ist. Jetzt können sie leicht von der Wasseroberfläche abgeschöpft werden.

Durch den hohen Vitamin C-Gehalt gilt die Frucht als sehr gesund. In frischem Zustand ist sie allerdings ungenießbar. Sie schmeckt sehr bitter und sauer. Getrocknet, oder als Saft ist sie süß und schmackhaft.

Die Cranberry beugt nachweislich Blasenentzündungen vor. Sie besitzt den Wirkstoff „Cran Actin“, dieser hat einen Antihaft-Effekt. Dadurch wird die Innenwand der Blase so glatt und geschmeidig, dass die Bakterien keinen Halt mehr an ihr finden und so auf schnellstem Wege die Blase wieder verlassen.

Die Extra-Portion Vitamin C ist nicht nur wichtig für das Immunsystem, sondern auch zur „Versäuerung“ des Urins. Je saurer der ph-Wert des Urins, desto weniger Bakterien sind überlebensfähig.

Eine Hand voll Cranberry´s oder 0,5 Liter Cranberry-Saft reicht aus um einer Blasenentzündung vorzubeugen.

Lassen Sie es sich schmecken.

 

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

cgroh

(0) Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.