Gesundheit — 19. August 2012
Arzt bei einer Operation, dts Nachrichtenagentur
Foto: Arzt bei einer Operation, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesärztekammer fordert die Ärzte zu mehr Zurückhaltung bei den so genannten Igel-Angeboten auf. "Ärzte dürfen ihre Patienten nicht zur Inanspruchnahme einer Leistung drängen und keine falschen Erwartungen hinsichtlich eines Behandlungserfolges wecken", sagte Kammerpräsident Frank-Ulrich Montgomery dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). "Für das Vertrauensverhältnis zwischen Patienten und Ärzten ist ein fairer Umgang mit individuellen Gesundheitsleistungen unverzichtbar."

Die Individuellen Gesundheitsleistungen (kurz IGeL) sind Leistungen, die Ärzte und Psychologische Psychotherapeuten in Deutschland ihren gesetzlich krankenversicherten Patienten gegen Selbstzahlung anbieten können.

Ähnliche News

Weiterempfehlen

Autor

(dts)

(0) Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>